Rota-Therapie bei Schulkindern

Indikationen:

  • Auffälligkeiten im Sozialverhalten, Hyperaktivität
  • Störungen in der Grob- und Feinmotorik
  • Lernschwierigkeiten, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen
  • Rückenprobleme (Rundrücken, Skoliosen, schlechte Haltung, Rückenschmerzen)
  • Fußfehlstellungen, Asymmetrien
  • Auffälligkeiten in der Sprach- und Sprechentwicklung (z.B. Lispeln, Stottern), Zähneknirschen, Kieferfehlstellungen
  • spastische Krankheitsbilder
  • Störungen im vegetativem Bereich (Schlafen, Essen, Verdauung)

Einzelne Positionen und Übungen werden auf dem Boden durchgeführt, sind spielend leicht zu erlernen und sollen in den täglichen Tagesablauf integriert werden (zum Beispiel jeden Abend vor dem Schlafen gehen). Es gilt: Ohne Fleiß kein Preis! Denn das Gehirn lernt durch Wiederholung.

Das Übungsausmaß wird vorwiegend dem Schweregrad der Belastung und auch dem Alltag des Kindes angepasst. siehe ROTA-Therapie

 

Weiteres:

  • Fuß -, Rückenschule für Kinder
  • Für andere Indikationen und Maßnahmen können Sie mich gerne im Vorfeld kontaktieren.